Ski-Club

Aus Ski-Club Wülflingen
Version vom 31. Januar 2016, 21:10 Uhr von Sysop (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: «Im Juli 1919 legte eine kleine Gruppe der Konfirmanden des Jahrgangs 1902 den Grundstein des Wander- und Skiclubs Wülflingen. Die wackeren Burschen hielten ihre…»)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Juli 1919 legte eine kleine Gruppe der Konfirmanden des Jahrgangs 1902 den Grundstein des Wander- und Skiclubs Wülflingen. Die wackeren Burschen hielten ihre Zusammenkünfte jeweils im Freien auf dem Brühl ab. Doch bewog sie die allmählich kälter werdende Jahreszeit, sich nach einem Lokal umzusehen, das im Hessengüetli gefunden wurde. Zwar sind die ältesten Statuten verschollen, doch dürfte der Zweckartikel der Vereinigung den späteren Satzungen entsprechend etwa gelautet haben:

Der Wanderclub Wülflingen bezweckt die Förderung des Bergsportes als vorzügliches Mittel zur gesundheitlichen Stärkung des Körpers.

Schon im Jahre 1921 streckten die Wanderclübler die Fühler nach dem noch wenig betriebenen Wintersport aus, denn im Protokoll vom 2. November 1921 steht das Traktandum "Schneeschuhausbildung für Mitglieder". Hie und da begegnet man in den Protokollen bereits Plänen für Skitouren, wobei das Tösstal bevorzugtes Ziel war. Noch hatten die Sommertouren den Vorrang, doch schon im Winter 1924/25 findet man die Skitouren in den offiziellen Programmen. Auch Trockenskikurse waren dazumal schon aktuell. Ski waren damals in unserer Gegend noch selten, und wer sie trug, wurde von der Bevölkerung nicht selten belächelt. Dennoch oder erst recht bereitete es den Trägern Freude, ohne Widerstand über den schneebedeckten Boden hinweggleiten zu können. Eine Folge des in der Oeffentlichkeit mangelnden Verständnisses für den zukünftigen Volkssport war, dass der Wülflinger Skiclub in den ersten Jahren seines Bestehens kaum in Erscheinung trat. Seine Versammlungen wurden immer etwas verschwiegen abgehalten, so dass er fast in den Geruch eines "Geheimbundes" geriet, was aber das Zusammengehörigkeitsgefühl nur fördern konnte. Eine Spur dieses Geistes mag dem Wülflinger Skiclub heute noch eigen sein.

Im Protokoll der Dezember-Versammlung 1928 steht zum ersten Male das Traktandum "Skihütte". Der Club mietete Räume in einem Haus im "Hütstel" am Schauenberg. Hier fand für Aktive obligatorisch die erste Ski-Chilbi und anschliessend am Sonntagmorgen das erste Clubrennen statt. Dazumal musste jede Abfahrt mit einem zeit- und kraftraubenden Aufstieg errungen werden. Da Felle noch unbekannt waren, behalf man sich kurzerhand mit Tannenreis, das um die Bretter gewickelt wurde. Später traten Stricke an ihre Stelle, bis schliesslich die ersten Klebefelle (Ziegenfell) aufkamen.

Nachdem der Skiclub im Winterhalbjahr diverse Hütten in Ebnat, Krummenau und Nesslau gemietet hatte, fanden sie mit dem Haus "Rain" in Alt St. Johann die ideale Unterkunft. In ungezählten Stunden wurde eingerichtet, so dass der Club mit grossem Interesse eine Verlängerung des Mietvertrages anstrebte und tatsächlich auch abschliessen konnte. Da das Haus ganzjährig gemietet wurde, eröffnete sich auch die Möglichkeit anderweitiger Verwendung. So beherbergte das Haus Jahr für Jahr Sommerferiengäste. Am 26. März 1955 konnte der Skiclub Wülflingen die Skihütte kaufen. In den folgenden Jahren und bis heute wurden laufend und in ungezählten Frondienststunden Umbau- und Renovationsarbeiten an der Skihütte vorgenommen.


Ski-Club Mitgliedschaft

Die Jahresbeiträge betragen aktuell:

Einzelmitgliedschaft CHF 60.00
Familienmitgliedschaft CHF 100.00
Junioren CHF 30.00
Miete Hüttenkästli (optional) CHF 5.00